Naturpark Die Wüste-Mannersdorf

Eichen-Hainbuchen-Wälder im alten Klosterareal

Südöstlich von Wien, am Leithagebirge, liegt der Naturpark. Besucher:innen spazieren über Wiesen, zu Teichen und an den 350 Jahre alten Mauern entlang.

Eichen-Hainbuchen-Wälder bergen ehrwürdige Gemäuer

Eine 4,5 km lange Mauer umschließt das Naturparkzentrum Kloster St. Anna im Naturpark „Die Wüste“. Es gibt hier aber keineswegs Sanddünen und Oasen; der Name stammt von den Einsiedeleien, die zu dem einstigen Karmeliter-Kloster gehörten. Gut versteckt sind deren Überreste auch heute noch im Wald zu finden. Und auch die Mauer ist mit den Jahrhunderten schon recht löchrig geworden, bietet zahlreiche Durchgänge und -blicke. Behutsam restauriert hingegen präsentieren sich die Leopoldskapelle und das Naturparkzentrum.

Attraktionen

  • Ruine Scharfeneck
  • Mountainbike-Routen
  • Klosteranlage mit Klosterkirche und Spielplatz
  • Teich und Obstbaumwiesen
  • Themenweg Marc Aurel
  • Stadtmuseum Mannersdorf am Leithagebirge
  • Hochfilzerhütte auf der Schiwiese (Naturfreunde Mannersdorf)
  • Naturparkzentrum Kloster St. Anna: April bis Ende Juni, September bis Ende November jeden Sonntag und Feiertag von 10:00 bis 18:00 Uhr geöffnet; fallweise Veranstaltungen außerhalb dieser Öffnungszeiten

Wanderpass-Route

Auf den Spuren der Mönche

Vom Naturpark-Parkplatz entlang der gelben Wegmarkierungen Nr. 912 und 922 zum Kloster St. Anna in der Wüste, weiter über die Burgruine Scharfeneck zurück zum Ausgangspunkt.

4 km/2 h
Stempelstelle im Gasthaus Arbachmühle

Kontakt

Kontakt: Naturparkverein Mannersdorf Wüste
Stadtgemeindeamt
Hauptstraße 48
2452 Mannersdorf am Leithagebirge
T +43 (0) 2168 62252

naturpark@mannersdorf-leithagebirge.at
www.naturpark-wueste-mannersdorf.at
Facebook: @diewuestemannersdorf

Das aktuelle Wetter in Mannersdorf

www.niederoesterreich.at/tipps/stadtgemeinde-mannersdorf-am-leithagebirge/wetter

Musik der Wüste

Begleiten Sie die Kinder der Naturpark-Schule Mannersdorf bei Ihrer Wanderung durch ihren Naturpark und fühlen Sie die entspannende Wirkung der "Wald-Musik"! Haben Sie den Ruf des Kuckucks gehört oder das melodische Trällern der Amseln? Neben vielen unterschiedlichen Vögeln, dem zarten Plätschern des Wassers und lautem Froschgequake können Sie auch das schaurige Bellen der Rehe hören - eine sehr spannende musikalische Reise durch den Wald untermalt von den Liedern der Kinder der Naturpark-Schule.